Heilpraktikerin Christiana Purol, Mitglied im Fachverband deutscher Heilpraktiker e.V.
Erstes Gespräch Kindersprechstunde Homöopathie Akupunktur Eigenbluttherapie Rückenschmerzen Breuss-Behandlung Gua Sha Hochdosis Vitamin C man. Lymphdrainage Bach-Blütentherapie Fastenbegleitung gesund abnehmen Sportverletzungen Medi Taping Mesotherapie Wechseljahre Burn Out Syndrom DETOX-Programm Vorträge Heilpraktiker Seminare HPA Coaching meine Naturheilpraxis über mich Kontakt Haftungsausschluss

StillVisitenkarten.jpg (89300 Byte)

Zurück
Home
Weiter

weitere Links:

ELIXIA Vitalclub Lichterfelde
Vitalclub Lichterfelde

Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Pollenflugkalender

Online-Ernährungs- und Gewichtsanalyse

PASCOE Naturmedizin

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Das Gesundheitsportal

Patientenratgeber Naturheilkunde.de

Zeitschrift Natur & Heilen

Heilpraktiker - Infonet

Die Märkische Kiste

 

Begründer der homöopathischen Lehre     

ist der Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843).

Die Homöopathie ist eine traditionelle, natürliche Ganzheitsbehandlung, gut verträglich und ohne Gewöhnungsgefahr. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet „ähnliche Leiden“.

Das ist so zu verstehen: 

In der Homöopathie wird eine Krankheit mit dem Mittel behandelt, das am gesunden Menschen ähnliche Erscheinungen, also ein „ähnliches Leiden“ hervorruft. So wird quasi die echte Krankheit, natürlich in abgeschwächter Form, nachgeahmt. Das aktiviert den Körper, mobilisiert die Abwehrkräfte und bringt den Heilungsprozess in Gang. Ähnlich wie bei einer Reiztherapie, wobei feine Reize im Körper als Signal wirken, um blockierte und geschwächte Körperfunktionen zu mobilisieren.  

Der Hauptgrundsatz Ähnliches wird durch Ähnliches behandelt („Similia similibus curentur“) wird bei jeder Behandlung zu Grunde gelegt. Da der Mensch als Ganzes und nicht nur als ein Symptom betrachtet wird, ist eine gründliche Erstbefragung bei einer homöopathischen Behandlung unverzichtbar und dauert etwa 1 ½ Stunden.

Geeignet für eine homöopathische Behandlung sind grundsätzlich alle chronischen sowie akuten Erkrankungen, so dass ich hier nur einige aufzählen möchte: 

Magen / Darm Beschwerden
Migräne und Kopfschmerzen
Allergien ( Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Bronchialasthma etc.)
Schlafstörungen
Wechseljahrbeschwerden bei Frauen
Erkältungen
Nasennebenhöhlenentzündungen
Infektanfälligkeiten (gerade auch bei Kindern)
Beschwerden im Bewegungsapparat
Kreislaufprobleme
Hals Nasen Ohren Beschwerden
Psychische Beschwerden 

Am Anfang der Behandlung kann es zu einer kurzfristigen Verstärkung der Krankheitssymptome, eine sogenannte Erstreaktion, kommen. Dies ist keine Nebenwirkung, sondern ein klarer Hinweis auf die richtige Mittelwahl und das Einsetzen des Heilungsprozesses. Sollte sich eine Erstreaktion bei Ihnen zeigen, melden Sie sich bitte telefonisch bei mir, damit dann ggf. die Dosierung angepasst werden kann.

Die Globuli (Kügelchen) lassen Sie bitte unter der Zunge zergehen. Eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme verzichten Sie bitte auf Scharfes (z.B. Hustenbonbons oder Zahnpasta), sowie auf Kaffee oder Schwarztee. 

 

Heilpraktikerin Christiana Purol, Wismarer  Str.44, 12207  Berlin, Tel.  030  847  19  888, Impressum

Termine nach Vereinbarung Mo-Fr 9°°-19°° und Sa. 9°°-14°° Uhr

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass es sich hier um ein nicht wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch anerkanntes und/oder bewiesenes Verfahren handelt und die Wirksamkeit wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt ist.

Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)
Aus rechtlichen Gründen weise ich besonders darauf hin, das bei keinem der aufgeführten Therapien- oder Diagnoseverfahren der Eindruck erweckt wird , dass hier ein Heilungsversprechen meinerseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird.

Die hier geschalteten Links auf andere Internetpräsenzen geben nicht unbedingt meine Meinung wieder und deren Inhalte können nicht von mir beeinflusst werden. Sollte trotz sorgfältiger Auswahl eine Verbindung zu Seiten mit bedenklichem Inhalt bestehen, bitte ich um eine entsprechende Meldung an